GASTRITIS - WAS ESSEN?

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
618 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo liebe Ck-ler,

bin im Moment echt ratlos und brauche dringend Eure Hilfe.

Mein Mann hat seit einigen Tagen eine schwere Gastritis, nimmt täglich ab und weigert sich vehement mehr als einmal pro Tag zu essen.

Auch koche ich deshalb seit einigen Tagen absolut salzarm und beinahe gewürzlos, doch leider mit nicht sehr großem Erfolg!!!

Wäre Euch deshalb unendlich dankbar, wenn ihr mir einige Rezepte empfehlen könntet !!!!!!

Viele liebe Grüße und schon mal vielen Dank!!!

Judith
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.1999
13.343 Beiträge (ø1,97/Tag)


Hallo, Judith,

Dein Mann müßte 5 - 6 kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen, damit der Magen gleichmäßig belastet wird.

Essen kann er dabei alles, was ihm bekommt, soll heißen, er darf danach keine größeren Beschwerden haben. Er sollte also alles Essen, worauf er Lust hat, aber eben wenig und verteilt.

Tee aus Kamille (wirkt entzündungshemmend), Minze (setzt die Empfindlichkeit der Magenschleimhaut gegen Übelkeit auslösende Reize herab) und Melisse (beruhigt und wirkt entkrampfend) sollte er trinken.
Von jedem einen TL mit 1/4 L kochendem Wasser übergießen und 10 Min. ziehen lassen.

Gut ist bei längerer Magenschleimhautentzündung auch eine Lebertrankkur über drei Wochen - gibt es in der Apotheke.

Ansonsten sind alle Gerichte mit Karotten, Spinat und Kürbis günstig - sie enthalten viel Vitamin A (wie der Lebertrank) und dieses baut die zerstörten Schleimhäute des Magens wieder auf.

Ist es ganz schlimm, dann einen Brei aus 2 - 3 EL geschrotetem Leinsamen mit etwas Wasser verrührt bereiten und viel trinken, Fencheltee geht auch.

Bei den Gerichten wenig Fett verwenden und mehr Ballaststoffe einsetzen ( Vollkornreis, Getreide, Gemüse, Knäckebrot, Schwarzbrot). Völlig salzfrei und gewürzlos ist nicht notwendig.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Sonja*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.1999
13.343 Beiträge (ø1,97/Tag)


Ach ja - Joghurt!! Aber den ohne Zusätze, etwas Zucker kann man unterrühren. Joghurt soviel man mag!

Sonja*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
618 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo Sonja,

vielen allerliebsten Dank für Deine hervorragenden Tipps!

Wenn doch mal unsere Ärzte sich nur halb soviel Mühe geben würden, einem darüber zu informieren was man mit einer akuten Gastritis essen und trinken sollte, ginge es vielen der hiesigen Patienten wahrscheinlich klar besser!

Nochmals vielen vielen Dank!

Werde mich mal gleich aufs Rad setzen und "Gastritis-gerecht" einkaufen!

Wünsche Dir noch einen wunderbaren Tag!!

Viele liebe und unendlich dankbare Grüße

Judith
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.176 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo Judith!

Ich hatte auch schon mal eine schwere Gastritis und musste dabei eine Rollkur machen. Das ist ein Medikament,(Briefchen mit Granulat) dass man in Wasser auflösen muss und trinkt, danach liegt man 10/15 Minuten am Rücken, dreht sich zur Seite, liegt ebenso lange, dann am Bauch, zur anderen Seite und wieder am Rücken.
Essen durfte ich nichts gewürztes, kein rohes Obst und kein rohes Gemüse(Salate)nur Reis und Huhn. Keine Wurstwaren und Konserven.
Die Unverträglichkeit merkst du erst wenn es dich schmerzt, deshalb würde ich unbedingt Diät essen, also nicht schweres, nichts ungekochtes und nichts gewürztes, ist fad, hilft aber wirklich, leicht salzen darf man schon, aber kein Pfeffer etc. Kompotte und leicht gedünstetes leicht verdauliches Gemüse.
Milchprodukte würde ich nicht empfehlen, die liegen immer schwer im Magen, eventuell noch einen leichten Fisch. Mir hat diese Diät, vom Arzt verordnet, sehr geholfen.

Liebe Grüße
Nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.05.1999
13.343 Beiträge (ø1,97/Tag)


@ Nora,

Milch sollte man wirklich nicht trinken bei Gastritis, allerdings ist der Joghurt etwas ganz anderes.
Es wird empfohlen, mindestens drei bis vier Becher am Tag über mehrere Wochen, auch wenn die Probleme abgeklungen sind.

Die Heilkraft des Joghurts basiert auf den in ihm enthaltenen lebenden blinden Passagieren - lebendigen, gesunden Bakterien. Es sind "freundliche" Bakterien, die mit den Gastritis verursachenden Bakterien konkurrieren.
Diese hilfreichen Bakterien in Joghurt wie Lactobacillus bulgaricus und Lactobacillus acidophilus kämpfen im Magen um die Vormachtstellung.
Wenn genug dieser nützlichen Bakterien im Körper sind, können sie die anderen Bakterien, die uns dies Magenprobleme bescheren und z. B. auch Geschwüre verursachen können, verdrängen.
Hinzu kommt, dass Laktose, ein natürlicher Zucker im Joghurt, während der Verdauung zu Milchsäure wird. Dadurch wird ein gesundes Säuremilieu in Magen und Darm gefördert und wiederhergestellt.

Auch mit dem Hinweis, keine Gewürze zu verwenden, machen es sich die Ärzte manchmal recht einfach. Z. B. ist Ingwer ein hervorragendes Mittel, die Übelkeit bei der Magenschleimhautentzündung einzudämmen und so dem Patienten zu helfen, überhaupt etwas "runter" zu bekommen. Ingwer beruhigt die Schleimhäute und in vernüftigen kleinen Dosen fast ein Heilmittel!

Leider haben die Ärzte oft keine Zeit oder nehmen sie sich nicht, den Patienten die Möglichkeiten zu erklären. Da ist es eben einfacher, zu sagen "Diät", was auch immer damit gemeint ist, und fertig!
Aber jeder Patient kann sich selbst informieren.

Sonja*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.176 Beiträge (ø0,7/Tag)

Hallo!

Hier habe ich nochetwas gefunden!

Diese speisen sollten unbedingt vermieden werden
- Kein frisches Brot
- Erhitztes Fett und scharf angebratene oder frittierte Speisen
- Fettes Fleisch, Wurst oder Käse
- Kochend heiße oder eiskalte Speisen und Getränke
- Scharfe Gewürze und sehr salzige Speisen
- Sehr süße Speisen
- Rohes Obst und Gemüse
- Speisen, die Essig- oder Fruchtsäuren enthalten
- Alkoholische Getränke, vor allem "Hochprozentiges"
- Kaffee und Tee
- Große Nahrungsbrocken, schlecht gekaut
- Blähende Speisen
- Nikotin(Zigaretten)


Ihr bewährtes Hausmittel: Rollkur mit KamillenteeEine Rollkur mit Kamillentee soll bei vielen unspezifischen Magenbeschwerden helfen. Dafür brüht man sich zunächst einen kräftigen Kamillentee und läßt ihn drei Minuten ziehen. Damit der Tee die Magenwand vollständig umspült, legt man sich nach dem Trinken zunächst zehn Minuten auf den Rücken. Anschließend dreht man sich zehn Minuten auf die linke Seite; so wird verhindert, daß der Tee den Magenausgang allzu rasch passiert. Als nächstes legt man sich zehn Minuten auf den Bauch und abschließend zehn Minuten auf die rechte Seite. Diese Rollkur führt man am besten morgens auf nüchternen Magen durch. Sollten die Beschwerden nach zehn, allerhöchstens vierzehn Tagen jedoch nicht verschwinden und durch Mattigkeit, Fieber, Schweißausbrüche oder sogar Blut im Stuhl begleitet werden, ist eine sofortige Konsultation des Arztes nötig.
(Quelle: Hauptsache Gesund)

LG.N.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2001
44.837 Beiträge (ø7,64/Tag)

Hallo Judith

Mein Vater hatte immer diese Magenprobleme. Wenn er Gastritis hatte, machte ihm meine Mutter nur immer Haferflocken-Milchsupe. Das und eine saure Sahne Suppe waren auch das, was er vertragen konnte. Dann noch Kamillentee-Rollkuren.

Nun ist es ja individuell verschieden, wer was verträgt. Schonkost in jedem Fall.

Gute Besserung für Deinen Mann
Liebe Grüße Uschi

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.176 Beiträge (ø0,7/Tag)

@sonja

Ja stimmt schon,dass sich die Ärzte zu wenig Zeit nehmen,aber er hat mir diese Diät schriftlich gegeben.
Mag sein, dass es manche Gewürze gibt die heilende Wirkung haben,dass liegt aber dann auch nicht in seinem Wissensbereich,sonst würde das auch darauf gestanden haben,immerhin war es ja ein Vordruck.
Joghurt kann sein,ist ja für den Darm sehr gut.
Aber Käse ist Gift!
Immerhin hat mir diese,etwas fade Diät geholfen und das war ja auch letztendlich sinn der Sache. Na!

LG.N.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.517 Beiträge (ø0,44/Tag)

Mein Mann hatte früher dauernd diese Probleme. Als er das erste Mal damit zum Facharzt ging, stellte dieser 9 vernarbte Magengeschwüre fest. Er sollte Rollkuren machen, Diät essen usw. .......... haben die Vorschreiberinnen schon alles geschrieben.

Ein einziges Mal habe ich Diät gekocht. Da bekam er sooooooo lange Zähne. "So was brauchst mir nicht mehr hinstellen, auch keinen Brei und kein Joghurt und und und ......
Der Doktor hat gesagt, ich soll essen wenn ich Hunger habe und nicht, weil 12 Uhr mittags ist."

Dann bekam er wieder seine heißgeliebte Currywurst (wenn er Hunger hatte) und es wurde trotzdem besser.

Bei seiner Mutter mußte er immer pünktlich essen, ob er wollte oder nicht, sie wollte ihre Ordnung haben. Ich war eben flexibler und so hat er seit ca. 30 Jahren Ruhe mit seinem Magen.

Gruß Elisabeth
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ihr!!!!

Hoffe ihr könnt mir helfen!!

Ich habe seit 3 Tagen eine schlimme Gastritis und furchtbare unterleibsschmerzen auch noch dazu! Kann aber leider einen Kornspitz und Joghurt nicht mehr sehen!!
Was kann ich essen wo mein Magen sich schneller regenariert und die Schmerzen endlich weggehen???

Und ist Käsepappeltee gut für sowas? Weil ich hab gelesen, dass es nicht gut ist!!!
Also was stimmt jetzt?

lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.07.2005
37.834 Beiträge (ø8,39/Tag)

Hallo,

der Arzt, der die Gastritis bei Dir diagnostiziert hat, kann Dir das bestimmt gute Tipps geben.
Gute Besserung!

Gruß renimo GASTRITIS ESSEN 1414436645
*********************************
Zeit, die du dir nimmst, ist Zeit, die dir etwas gibt.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 12.02.2004
6.677 Beiträge (ø1,33/Tag)

Hallo,

was ein trauriger Einstieg hier beim CK. Erst einmal gute Besserung!

Also ich bin bei solchen Sachen immer extrem. Bei mir gibt es in den ersten zwei Tagen grundsätzlich nur Tee und Zwieback, danach ganz langsam den Magen aufbauen. Ich esse dann zerdrückte Bananen, ein wenig Kartoffeln mit Möhrchen (über den Tag verteilt kleine Portionen), wenn man sich dann besser fühlt, kann man auch Hühnerfrikassee mit Reis essen (was nach einer solchen Diät eine Wohltat ist Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen ).

Immer alles ganz langsam aufbauen, dann wird es wieder. Warst Du schon beim Arzt?

LG charmin2004



Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander. (Konfuzius)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.08.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Charmin2004!!

Danke für den Tipp!

Ja war sogar schon im Spital da ich die Schmerzen nicht mehr ausgehalten hab! Und die haben mir nur gesagt, dass ich Rohkost 2 Wochen lang essen soll!! Mehr nicht!!

Also Suppe und so is auch nicht das idealste nich??

lg Kathl
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.007 Beiträge (ø4,5/Tag)

charmin, Dein Mitgefühl ehrt Dich ja, aber wenn ich Gastritis habe und mich offenbar im Internet zurechtfinde, melde ich mich nicht in einem Kochforum an, hole einen Uralt-fred hoch und frage nach einer passenden Ernährung. Informationen hierzu gibt es reichlich und fundiert in allen möglichen passenden Foren oder Büchern oder in der Apotheken-Umschau.

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine