Wie lange brauchen selbstauflösende Fäden bis sie sich auflösen?


Mitglied seit 04.03.2004
118 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

hat hier jemand Erfahrung mit selbstauflösenden Fäden nach einer Mini-OP (1 Stich)?
Die OP ist jetzt 2 Wochen her. Alles ist super verheilt. Leider stört mittlerweile der
selbstauflösende Faden enorm. Wie lange hat es bei euch gedauert, bis sich der äußere
Teil vom Faden aufgelöst hat oder abgefallen ist?

Liebe Grüße
Anke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2004
5.555 Beiträge (ø1,11/Tag)

Hallo Anke,

wenn es dich stört frag doch mal den Arzt um Rat.
Also bei mir musst der Arzt jedesmal nachhelfen.

Vg Hexlein08
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2004
163 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo,

sie sollten sich eigentlich schon aufgeloest haben. Aber wenn es Dich so stoert, lass sie Dir doch einfach entfernen. Geht ruckzuck, und man braucht auch keinen Termin dafuer. Kann jede Helferin, bin selbst eine Lachen

Gruss
Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.10.2003
1.613 Beiträge (ø0,31/Tag)

Hallo,
bei mir waren das einige Monate.

LG Karen


Treu dem alten Wort der Weisen, das da sagt, daß nicht weniger mehr, sondern mehr mehr ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.03.2004
1.130 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hi,

das liegt vielleicht am chirurgischen Nahtmaterial - da gibt´s verschiedene - Catgut soll ja recht schnell resorbiert sein ; Polydioxanon kann schon mal bis zu 10 Wochen dauern .

Allerdings ist meine \"Weisheit\" dahingehend schon ein paar Jährchen her...... da hatte meine Schwester einen Unfall und ist am Unterarm genäht worden .

Wahrscheinlich gibt´s inzwischen wieder viel bessere Materialien !

um deine Frage zu klären, solltest du bei deinem Arzt nachfragen - der muss es ja wissen !

Liebe Grüsse und einen schönen Tag
Tanja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.03.2004
118 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo und vielen Dank!

Da ja scheinbar die Chance besteht, daß die blöden Dinger noch eine Weile brauchen,
bis sie von selbst abfallen, werde ich sie mir wohl lieber beim Arzt entfernen lassen.

Wünsche euch noch einen schönen Tag
Anke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
802 Beiträge (ø0,14/Tag)

hallo
hatte vor 4 wochen eine op
.einige der faeden habe sich schon nach 10 tagen aufgeloest,
und einige habe ich noch. meine narbe ist 30 cm.
und kommt daruaf an wo die op war.
meine war am knie, da sind die faeden etwas dicker,
bei meiner brust ambutation da sind sind unsichtbar gewesen
da anders verfahren war.
und auf deinen hauttyp kommt es auch an.
ich heile schnell. viel glueck barby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.04.2005
118 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo zusammen,

als ich wurde nach der Geburt genäht ( Dammriss ) und die sollten sich auch auflösen. Als nach über 14 Tagen immer noch Fäden da waren musste ich zum Arzt. Der war geschockt und hat sie mir gezogen. AAAUUUUAAAA!!!!!!!!!!!!! Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen
Die Fäden waren schon in der Haut eingewachsen!!

Das wünsche ich echt keinem zum Heulen

Also zum Arzt!! Und viel Glück

LG

Nicolé
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.12.2012
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen!
bei mir sollte das Metall von einer Handgelenks-OP entfernt werden und weil die Chirurgen die Gelegenheit so günstig fanden (!) haben sie auch gleich (ohne mich gefragt zu haben - unter Vollnarkose) den Karpaltunnel operiert. Nun habe ich einen ca. 15 cm langen, verspringenden Schnitt mitten aus der Handfläche bis in den Arm.

Da ich nach nunmehr 8 wochen immer noch bei vielen Bewegungen Schmerzen habe und das Umfeld gerötet ist, war ich beim Hausarzt, der mich als "Reklamation" zurück ins KH schickte. Dort konnte eigentlich nichts festgestellt werden, außer daß 2 Fadenknubbel der Unternaht heraus lugten und gezogen werden konnten.

Anders als die sichtbare Obernaht, die mit schwarzen Fäden genäht worden war, ist die darunterliegende Naht mit einem fast unsichtbaren, angeblich selbstauflösenden Faden genäht. April, April!

Hätte man mich vor der OP von diesen Plänen informiert, hätte ich sagen können, daß schon vor einigen Jahren die "selbstauflösenden" Fäden sich bei mir nicht auflösen. Damals war es eine Obernaht und der Schaden leicht zu beheben, aber nun pieksen und bohren die harten Krümel innen bei vielen Bewegungen und ich rätsele darüber, ob sie sich eines Tage vielleicht doch noch auflösen werden? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...
LG
Gaby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.04.2010
6.493 Beiträge (ø2,33/Tag)

Hallo

Die kann man sich i.d.R. auch in einer (guten!) Apotheke ziehen lassen.

Gruzz - Zinemin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.01.2008
1.344 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hallo,

ich kenne die selbstauflösenden Fäden nur von meinen Kaninchen, die waren innerhalb einer Woche weg.

Ich selber habe sie mir nach zehn Tagen gezogen, das möchte ich niemandem empfehlen. Tat mir selber gut, aber: nicht empfehlen.

LG, Ehfie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.09.2010
25 Beiträge (ø0,01/Tag)

Je nach Art der verwendetetn Fädne kann das 2 - 20 Wochen dauern. Selbst entfernen würde ich sie nicht, wenn dann den Arzt machen lassen. Und: Arzt fragen, aber akzeptieren, wenn er nein sagt. Denn: du siehst nur, was über der Haut ist und der Arzt kann sich - im Gegensatz zu einem Laien - auch ausrechnen, wie es darunetr aussieht. Eine nach 2 Wochen oberflächlich gut verheilte Wunde ist in aller Regel noch längst nicht bis in die letzte Zelle verheilt. Die Tiefenheilung kann - je nach Art der Wunde 8 - 20 Wochen dauern.


Liebe Grüße sendet Euch BatyaTikvah
. * . * . * . * . * . * . * . * . * . * . * . * . * . * . * .
"Ich bin gegen Tierversuche... Ich weiss auch so, dass ein
Pitbull mit Lippenstift scheisse aussieht!" (J. v. d. Lippe)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.11.2015
1 Beiträge (ø0/Tag)

ich hatte vor 25 jahren eine jochbogen-kieferhöhle-orbitaboden op - selbstauflösende fäden wurden verwendet. jetzt hab ich eine schmierinfektion und es kommen ca 2 mm lange schwarze fäden zum vorschein. ich verwende ichtolan-zugsalbe-beta isotona gel und käspappeltee zum spülen-wurde vom arzt verschrieben.können das noch diese fäden sein???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.11.2015
34 Beiträge (ø0,05/Tag)

also als ich meine weißheitszähne rausbekommen habe, hatte ich auch selbstauflösende fäden. zieh sie dir bloß nicht selber vorher raus. sie lösen sich dann auf, wenn die wunde ausreichen geheilt ist. Lachen
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine