6 Wochen Durchfall nach Antibiotikum

zurück weiter

Mitglied seit 16.06.2013
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hilfe seit 6 wochen "Durchfall"nach Clinda-Saar 600

Meine Zahnärztin hatte mir Clinda-Saar verschrieben, seit der ersten Einnahme habe ich Durchfall wie Wasser.
Das merkwürdige daran, immer morgens nach dem aufwachen 1-2mal kurz nacheinander. Dann den ganzen Tag kein Stuhl mehr.
Das habe ich seit 6 Wochen. Stuhlprobe negativ. Seit 2 Wochen Perenterol, null Besserung. Muß jetzt zur Darmspiegelung und habe Angst.
Hat jemend ähnliche erfahrungen und weiß was mir helfen könnte?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.05.2005
9.262 Beiträge (ø2,02/Tag)

Hallo,

was sagt Dein Arzt dazu?

LG
Pralinchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.12.2011
272 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo

Mir hat Pro natura NE07 um die Darmflora wieder aufzubauen sehr geholfen, da diese meist vom Antibiotikum sehr angegriffen wird

LG Puschelbilly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
36.227 Beiträge (ø9,32/Tag)

Moin,
ich schließe mich Pralinchen an.
Bei so heftigen Nebenwirkungen sollte man sofort den verschreibenden Arzt kontaktieren und nicht 6 Wochen abwarten na dann...

LG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.12.2007
957 Beiträge (ø0,26/Tag)

Hallo,

1. Arzt ansprechen
2. Omniflor oder Symbiolact einnehmen
3. Joghurt und rohes Sauerkraut essen
4. Zucker und Weißmehl vermeiden

Dann müßte es wieder werden.
Gute Besserung
LG
AnnelieViola
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2011
1.212 Beiträge (ø0,51/Tag)

Hallo,

Perenterol ist ja ein Hefemittel, das die Darmflora aufbauen hilft. Hatte es bei meiner Mutter. Die hat es auf Dauer nehmen müssen. Die Wirkung ist ganz sicher nicht in 2 Wochen zu erzielen. Es gibt aber auch andere Mittel, die lebende Substanzen haben, das besten Wissen darüber haben Apotheker.

Ich habe mir auch mal durch Medikamente die Darmflora kaputt gemacht bei einem Aufenthalt in Tunesien, das hat Jahre gedauert. War nicht schlimm, ähnlich wie bei Dir, einfach nur immer flüssig.


Muss nichts bösartiges sein!!!!!

LG
die Kräuterküchenhexe
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.12.2012
15.487 Beiträge (ø8,67/Tag)

Hallo,

ich hatte auch nach 4wöchiger Antibiotikaeinnahme
Probleme damit.
Ich mußte auch ein Mittel einnehmen, um die Darmschleimhaut
wieder aufzubauen. Wie das hieß weiß ich leider nicht mehr.

Aber 6 Wo. sehr flüssiger Stuhlgang ist schon extrem.
Auf jeden Fall abklären lassen.

LG Urmel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2004
1.025 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo,

hatte ich auch mal, allerdings nach einem Antibiotika Marathon wegen div. Infektionen hintereinandr (erst Blase, dann Nebenhöhlen, dann Zahn na dann... ). Allerdings kam der Durchfall ziemlich schnell danach.

Mein Arzt hat mir damals Perenterol empfohlen und geraten direkt nach dem Aufstehen einen bestimmten Joghurt zu essen. Da das ganze aber schon ein paar Jahre her ist, weiss ich leider nicht mehr welcher das war, aber ich glaube sowas in Richtung actimel, nur gesünder. Ich weiss nur, das es eine gefühlte Ewigkeit dauerte bis Besserung eintrat, und dann auch nur weil ich in einem Akt der Verzweiflung einfach zwei Durchfalltabletten (so was wie tannacomp) genommen habe. Dann war plötzlich Ruhe und den Termin zur Darmspiegelung habe ich dann abgesagt *ups ... *rotwerd*

LG annkatrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.08.2008
8.107 Beiträge (ø2,39/Tag)

Hallo!

6 Wochen ist echt heftig, da ist m.M.n. Deine Darmflora völlig im Argen.

Mir hat meine Frauenärztin nach AB-Einnahme probiotischen LC1-Joghurt empfohlen, der scheint tatsächlich beim Wiederaufbau der Darmflora etwas zu helfen, weil die Milchsäurebakterien, sehr magensäureresistent sind und den Magen größtenteils unbeschadet passieren.

Liebe Grüßle vom Schwobamädle

6 Wochen Durchfall Antibiotikum 967651228

Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennengelernt hat. --- Irisches (?) Sprichwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.12.2013
851 Beiträge (ø0,59/Tag)

Hallo
Oh oh
Wie ich sehe, warst Du beim Arzt, eine Darmspiegelung ist sooderso mal gut, wird sicher nichts schlimmes sein, aber dauert.
Ich würde totale Magen-Darm-Schonkost essen,
Bitte keinen normale Joghurt, Milchgerichte an sich sind vermutlich nicht gut.
Evt Reis nur mit Maggiflasche gewürzt, Ggf Nudeln
Wahrscheinlich verträgst du Bananen (nur Bio wegen dem Wachs) die geben viel Kraft,
Viel viel fettfreie Flüssigkeit
Kamillentee, schwarzen Tee und reichlich Mineralwasser.
Evt Salzstangen?
Gekochte Karotten?
Hühnerfleisch ohne Fett

Gute Besserung

Gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2001
44.840 Beiträge (ø7,64/Tag)

Hallo zusammen,

Ich würde nur empfehlen abzuwarten was die Darmspiegelung bringt. Da wird der Arzt schon die richtigen Medikamente verschreiben.
Allen anderen Medikamentenempfehlungen würde ich weg lassen.

Nach langer Antibiotikum Einnahme hat man meinem Mann auch diesen Joghurt LC1 empfohlen, wo man ja nichts mit kaputt machen kann. Was anderes hätte er nie ohne Empfehlung des Arztes eingenommen.

Es kann ganz verschiedene Ursachen haben, die wir hier in Lifestyle 6 Beauty bestimmt nicht diagnostizieren können. !!

Liebe Grüße Uschi
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2010
3.562 Beiträge (ø1,25/Tag)

Hallo,

ich hatte das vor kurzem auch. 6 Wochen Durchfall nach Antibiotika. Wie bei dir nur morgens. Und egal, was ich gegessen habe.

Ich hab nach 4 Wochen auf Anraten des Arztes angefangen jeden Tag 500gr Naturjoghurt zu essen. Hat aber nichts gebracht. Nach 6 Wochen hab ich dann 7 Tage lang Perenterol genommen, da wurde es nach 2 Tagen besser und ist seitdem weg. Andere Mittel sollte ich wegen Schwangerschaft nicht nehmen.

Ob es jetzt am Perenterol lag oder der Darm einfach seine Zeit gebraucht hat, das weiß ich nicht. Aber auch wenn 6 Wochen extrem sind, mein Arzt sagte, das kann nach Antibiotika durchaus vorkommen. Auch mal länger. Was denn nun?

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.009 Beiträge (ø4,49/Tag)

Pfeil nach rechts Evt Reis nur mit Maggiflasche gewürzt, Pfeil nach links

Rehde, interessante Therapie! Wie erklärt sich das? na dann...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.01.2010
3.562 Beiträge (ø1,25/Tag)

@Regine: Nudeln mit Maggi gehört bei mir auch zum Magen-Darm-Repertoir. Einfach weil Nudeln Darmschonend sind (wie alle "leeren" Kohlenhydrate) und Maggi haben manche eben schon mit der Muttermilch aufgesogen. Das ist dann nur zum verfeinern Na! Ich vermute, Rehde kommt aus dem Südwesten? YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.09.2013
5.952 Beiträge (ø3,89/Tag)

Hallo,

ich kann aus meiner Erfahrung noch beisteuern, wenn diese schlimmen Nebenwirkungen auftreten, sofort wieder zum Arzt. Dann bekommt man ein anderes Antibiotika verschrieben. So bei mir geschehen und seitdem muß ich bei jeder Antibiotikaverschreibung diesen Wirkstoff angeben, sonst würde ich sicherlich wieder ein falsches Mittel bekommen.

LG Eire-Eileen
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine