was ist optimaler Brot und Brötchen backen mit "Unter-Oberhitze"oder mit Heißluft?

zurück weiter

Mitglied seit 20.05.2008
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo liebe Backfans

Seit Jahren backe ich jetzt Brot und Brötchen ausschließlich mit Heißluft.Immer wenn ich es mal ausprobieren wollte mit Unter und oberhitze
zu backen, habe ich mich im letzten Moment für die Heißluft entschieden.Mit andern Worten ich hab mich einfach nicht getraut.Irgendwie juckt es mich doch.Muß ich das Gebäck mit Unter und Oberhitze länger backen?Ist das nur für bestimmte Brote und Brötchen effektiv?Gibt es da was besonders zu beachten?Für viele von Euch ist diese Frage sicherlich eine Lachplatte, aber mir ist es wirklich ernst.Ich habe einfach null Erfahrung.
Vielen Dank für Euren Rat

ganz liebe Grüße Lugi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
2.390 Beiträge (ø0,54/Tag)

Hi Lugi,

also ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Brötchen mit Ober-/Unterhitze luftiger werden, mit Heissluft trocknen sie bei mir schnell innen aus und bekommen auch keine so schöne Kruste.

Im Regelfall musst du die Temperatur für O/U um 10 bis 20° erhöhen, und die Backzeit um 5-10 Minuten verlängern.
Probiers einfach mal aus, Übung macht den Meister! Na!

lg bananacreampie
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.06.2004
2.359 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo Lugi, hallo Bananacreampie,

" Im Regelfall musst du die Temperatur für O/U um 10 bis 20° erhöhen "

Das stimmt so nicht ganz, denn die Backzeiten sind fuer Ober-/Unterhitze ausgelegt und werden normalerweise vom Ofen auch bei Ober-/Unterhitze erreicht.
Bei Heissluft/Umluft geh ca. 20°C niedriger, und das wars.

Aber es ist schon, wie Bananacreampie schreibt: Freigeschobenes Gebaeck trocknet etwas mehr aus.

Gruesse

Hartmut
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.05.2008
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo bananacreampie und Hartmut,

Danke für Eure schnelle Antwort.Brot backe ich hauptsächlich in der kastenform, weil ich Vollkornbrot backe und hier ist der Teig
so ähnlich wie Spätzleteig und läuft sonst auseinander.Mache ich den Teig fester, daß man ihn formen kann dann ist mir das Brot zu fest.
Vielleicht weiß jemand ein Brotrezept mit 100% Vollkorn das ich frei schieben kann und trotzdem locker(etwas schwammig so mögen es meine Familie am liebsten) wird.Ich verwende zum Brotbacken ausschließlich selbst gemahlenes Getreide und davon mindestens 60% Roggen.Bei den Brötchen verwende ich höchstens 50%Vollkorn.Wennich jetzt die Brötchen mit Unter und Oberhitze backe kann ich dann auch zwei Bleche auf einmal in den Ofen schieben?Bevor ich die Brötchen in den Ofen schiebe besprühe ich sie mit einer Blumenspritze und nach 10 Min.Backzeit spritze ich nochmal nach.Macht das wirklich Sinn?

viele Grüße Lugi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Guten Morgen Lugi,

ich mach heute wieder das Tiroler Schwarzbrot von Lubu. Da kommt eine Kartoffel mit rein, ist aus reinem Vollkorn.

Das Backen auf zwei Ebenen würd mich auch interessieren. Bisher hab ich hintereinander gebacken. Weiß jemand eine Antwort?

Danke schon mal

VG Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2003
2.159 Beiträge (ø0,41/Tag)

Hi,

genau dieses Brot gelingt mir auch freigeschoben und ist saftig, ohne Form ! Probier das mal!

LG Manka
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.05.2008
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

guten Morgen Doris

Ich backe grundsätzlich auf zwei Ebenen schon viele Jahre aber halt immer mit Heißluft so sind auf der oberen Ebene zwei Brote und unten eines.Daneben stelle ich eine edelstahl Schale mit mit kochendem Wasser.Das ganze mit sehr großem Erfolg.Das spart Zeit und Stromkosten.Meist backe ich zweimal die Woche Brot und am Wochenende so 60 - 80 Brötchen unterschiedlichster Art.Ich heize mit 200 Grad vor und nach zehn Min.gehts weiter mit 180 Grad.Nach einer Stunde ist das Brot fertig.Ich hab auch schon länger gebacken wie es manchmal bei verschiedenen Rezepten angegeben ist, da ist mir das Brot fast schwarz geworden.Bei den Brötchen schiebe ich zwei Bleche inden Ofen (ohne Wasserschale) und backe diese(pro Blech jeweils 12 Brötchen) ca.30 Min.Bei den nächsten Blechen reichen dan aber 20 Min.Backzeit bei 200 Grad aus.
Trotzdem juckt mich das Backen mit Unter und oberhitze hab mich aber leider noch nicht herangewagt.Ich denke man kann da nicht auf zwei Ebenen backen.

viele Grüße Lugi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Lugi

ich backe nur auf Unter- und Oberhitze. Heize meinen Backstein 1/2 Stunde auf 250 Grad vor. Backe das Brot ca 20 Min bei 250 Grad und schalte dann den Ofen aus. Bin zufrieden mit meinen Broten und Semmeln.

Trau dich nur, mehr als schief gehen kann es ja nicht. Test halt mal nur mit einem Brot und wenn das nicht klappen sollte, dann bleib bei deiner methode.

VG Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.01.2006
1.483 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Lugi,

ich backe mein Brot und Brötchen mit Ober- und Unterhitze mit einer speziellen Brotbackeinstellung, jeoch nur 1Blech.
Bei Ober- und Unterhitze würde ich keine 2 Bleche gleichzeitig backen, du kannst höchstens probieren, die Bleche nach der Hälfte der Backzeit zu tauschen - aber ob das funktioniert? Wahrscheinlich wird das obere Blech oben schwarz und bleibt unten hell und beim unteren Blech umgekehrt.

LG
Catalana
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.05.2008
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Catalana
Du bist eine richtige Mutmacherin das freut mich.Ich werde es also wirklich probieren mit einer kleinen Menge.Übrigens ich habe einen Einsatz für den normalen Backofen.das ist ein Rahmen und darauf liegen 2 Schamottsteine damit habe ich auch noch nicht gebacken.Hast Du so was ähnliches?Den Einsatz habe ich noch aus der Zeit als ich einen Naturkostladen hatte und seither liegt er bei mir im Keller.Inzwischen backe ich eben Brot und Brötchen für einige Leute vom Dorf und da darf halt kein Mißgeschick passieren,weil ich mich blamieren will.

LG Lugi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Lugi

du wirst mir immer sympathischer, daß du mal einen Naturkostladen gehabt hast. Arbeite in einem Bioladen und kaufe fast nur biologisch produzierte Ware.

VG Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.05.2008
82 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Doris
Ja ich hatte 10 Jahre lang einen Naturkostladen und habe mich ganz viel mit Bio Lebensmittel befasst das hat mir richtig Spaß gemacht.In dieser Zeit hatte ich auch viele Kontakte zu Ärzten provessionelle Ernährungsberater (so einen hatte jede Woche vor Ort zur Beratung meiner Kunden)ich hatte Kochbuchautors eingeladen für Vorträge.Habe selbst Vorträge bei den Landfrauen gehalten und noch vieles mehr.Ich bin heute noch begeistert, kann man doch mit der r i c h t i g e n Ernährung ganz viel für sich und seinen Körper tun.So bin ich im ganzen Dorf hier bekannt und immer wieder darf ich beratend zur Stelle sein, wenn Beispielsweise jemand wegen Krankheit vom Arzt Vollwertkost empfohlen bekommt und er nicht weiß wie er anfangen soll.So bin ich beim Brot und Brötchenbacken hängen geblieben
weil das ja auch viele, die von Vollwertkost wenig wissen wollen gerne angenommen wird da leiste ich Überzeugungsarbeit und teile immer wieder vollkornbrötchen kostenlos aus weil alles reden manchmal nichts nützt.Das größte Genugtun ist dann, wenn es den Leuten schmeckt und nicht nur das sondern wenn sie echt begeistert sind.

VG Lugi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Lugi

dann bist du aber noch vom alten Bio-Schlag. Mittlerweile geht es fast nur noch um Umsatz und Gewinn machen.
Ich schreib dir mal eine KM. Da können wir uns dann weiter unterhalten.

VG Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.01.2006
1.483 Beiträge (ø0,34/Tag)

Hallo Lugi,

habe zwar nicht so ein Gestell wie du mit Schamottsteinen, aber einen Backstein zum Brotbacken. Allerdings verstaubt der momentan in der Abstellkammer, irgendwie war das Ergebnis nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Habe mir aber vorgenommen, es mal wieder zu probieren, da ich inzwischen einige Erfahrung im Brot- und Brötchenbacken gesammelt habe.
Was mich dabei immer abschreckt, ist die lange Vorheizzeit (mein Stein ist 3 cm dick) und den damit verbundenen Energieverbrauch.

Gruß
Catalana, die gerade wieder ein Blech mit Brötchen in der Küche stehen hat zum Gehenlassen Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.06.2005
426 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo Catalana

ich heize den Stein ca 30 Min bei 250 Grad vor und schalte dann nach 20 Min aus. Es wird vom Energieverbrauch wahrscheinlich gleich bleiben.
Aber mit dem Blech probier ich jetzt mal aus. Gibts du dein Brot/Brötchen auf das kalte Blech oder heizt du es mit vor bis die gewünschte Temp. erreicht ist?. Deine Brote schauen ja toll aus.

VG Doris
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine