An wen soll ich mich wenden, Jugendamt?


Mitglied seit 23.06.2004
291 Beiträge (ø0,06/Tag)

Guten Morgen,
ich bin vor kurzem umgezogen in eine wirklich hübsche, kleine Wohnung mit Garten, naja, aber darum geht es jetzt nicht.

Auf der anderen Straßenseite gegenüber wohnen eine oder zwei südländische Familien.
Am Wochenende habe ich als ich nach Hause gekommen sind mit Schrecken gesehen, dass zwei von den Jungs sich ein bisschen gebalgt und beschimpft haben, soweit alles ganz normal, wie Jungs nun mal so sind.

Aber dann kam auf einmal die mutte? (oder tante oder Oma?) rausgestürmt, hat den Jungen angeschrien, anscheinend reinbeordert und ihn schon am Hauseingang mit der FLIEGENKLATSCHE!!! verprügelt.
Kurz später habe ich ihn auch noch schreien gehört, danach war Ruhe.

Offensichtlich war der Junge das schon gewohnt, denn er ging schon mit den Händen Gesicht und Kopf schützend ins haus.
Ich fand das ganz furchtbar und weiß jetzt nicht genau wie ich mich verhalten soll..
Am besten das Jugendamt informieren?

Mit der Frau möchte ich ehrlichgesagt nicht sprechen, denn die sah nicht so aus als würde sie mit sich reden lassen.

Und da bin ich vielleicht auch etwas voprurteilsbelastet, aber ich glaube das das bei vielen südländischen Familien durchaus an der Tagesordnung ist,
deshalbwürde ich lieber wissen was ich sonst tun kann, wohl am besten wirklich eine öffentliche Stelle, oder?

LG, Susi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2006
6.683 Beiträge (ø1,56/Tag)

Susi, hoer auf dein Gefuehl, selbst wenn du einmal zuviel eingreifst, ist besser, als wenn einmal zuwenig, wende dich an das Jugendamt, die behandeln Anzeigen auch anonym
gruss youtas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.05.2004
8.558 Beiträge (ø1,73/Tag)

hallöchen,

also ich kenne auch einige südländische familien und bei denen ist das durchaus NICHT so!!!!

es wäre evtl. ganz ratsam mal mit den kindern zu sprechen und dann doch das gespräch mit der mutter zu suchen, mit der option, solltest du nochmal solch eine sache wahrnehmen, dich dann ans JA zu wenden!

wenn ich von mir ausgehe, hätte ich wohl schon während der auseinandersetzung (mutter-kinder) eingegriffen, aber ich hab jetzt keine ahnung, inwieweit dir das möglich gewesen wäre! behalte die sache kurzzeitig im auge und ergreife dann ggf. die maßnahme jungendamt!

vorausgehen sollte allerdings immer ein gespräch mit der besagten familie!

lg
bienchen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2006
1.774 Beiträge (ø0,42/Tag)

Hallo Susi

Ich arbeite in einem sozialen Brennpunkt mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren, dort ist Gewalt auch an der Tagesordung.

Als ich vor 2 Jahren in die Einrichtung kam und die ersten Schläge einer Mutter gegenüber einem Kind mitbekommen habe habe ich natürlich gleich die Leitung informiert. Wir sind auch zum Jugendamt und alles. Ds Jugendamt hat schön sich alles angehört und ist dann in die Familie rein. Als wir nachgefragt haben bekamen wir folgende Antwort: \"Ist doch alles sauber in der Familie\"

Na danke.....

Wir haben mit dem Kind gesprochen und dies hat plötzlich alles verneint. Es wäre nie geschlagen worden ( ich hab es mit eigenen Augen gesehen )

Naja, somit haben wir alles mögliche gemacht und das Kind ist noch in der Familie.

Wir können es uns nur so erklären, dass das Kind lieber die Schläge aushält als in eine Pflegefamilie zu gehen oder so. Versteh ich eigentlich auch, denn es ist ja immer noch Mama und Papa.

Klar, es ist verdamt schwer damit umzugehen.

Aber nun mein Tip an dich:

Es könnte ja sein dass es bei meiner Sache wirklich nicht \"so\" schlimm war.
Geh zum Jugendamt und informier dich dort. Die werden wir helfen. Denn mit einem Gewissen zu leben, ich hätte was tun können und hab es nicht gemacht, möchte wohl niemand leben.....

Hoffe ich konnte dir helfen

Liebe GRüße

MIO

P.S: Wie gesagt, vielleicht war es bei mir eine einmalige Sache ( Reaktion vom JA )
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2004
291 Beiträge (ø0,06/Tag)

Dabke schon mal für die Antworten.
Also, ich finde es extrem erniedrigend überhaupt öffentlich auf der Straße geschlagen zu werden, und dann auch noch mit der Fliegenklatsche???

Und ich werde ganz sicher nicht zu dieser Frau gehen und versuchen mit ihr zu reden, nee Danke!
Kann ich mir schon vorstellen was ich da, wenn überhaupt an Worten zu hören sein wird. Von wegen einmischen und so, und morgen sind meine Autoreifen plattgestochen, Danke!

Aber ich finde es ehrlich gesagt unmöglich dass ein Kind (egal welches und egal wie frech, denn frech sind die Kinder von gegenüber...) so geschlagen wird.
Und wenn ich richtig informiert bin ist das doch auch in Deutschland verboten, oder??


Und zu Deiner Antwort, Bienchen:
Ich konnte nicht eingreifen, stand gearde mit meinem Fahrradin der Hand, die Haustüre in der anderen, das Fahrrad versucht reinzuhieven, Einkaufstaschen dabei und die Kinder erst mal nur so im Vorbeigehen bemerkt, das mit der mutter ging wahnsinnig schnell und da konnte ich nicht reagieren, vor allem dachte ich erst sie wollte nur schlichten zwischen den beiden Jungs, aber dann kam die Fliegenklatsche..

Ich denek ich behalte das Ganze im Auge, habe ich einen guten Blick drauf und beim nächsten mal bin ich beim Amt!

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.05.2004
8.558 Beiträge (ø1,73/Tag)

siehste, hast es doch auch so vor, wie ich es geraten habe....

ich wünsch den kindern wirklich, dass es nur ein \"ausrutscher\" war - ansonsten stehe ich voll zu deiner meinung, ernsthaft etwas zu unternehmen!

ein bissel verwirrt macht mich allerdings deine meinung, dass (fast) alle südländer ihre kinder hauen und ihren nachbarn nach problemen die reifen zerstechen.....

ich wohne auch in der nähe einer etwas größeren stadt mit ner ziemlich hohen zahl an ausländern, aber das habe ich im stadtbereich noch nicht so erlebt!

lg
bienchen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.06.2004
291 Beiträge (ø0,06/Tag)

Nee, ich sage gar nicht dass fast alle Südländer ihre Kinder schlagen, sondern dass es eher an der Tagesordnung ist, als aus dem Umfeld aus dem ich stamme, naja, ist wohl so ähnlich doch gemeint, aber gut, das sind meine persönlichen Erfahrungen, natürlich weiß ich dass nicht alle so sind und man nicht verallgemeinern sollte...

Auch ich bin da nicht perfekt.

Und das mit dem Reifen zerstechen war natürlich übertrieben, aber gemeint war eigentlich: ich wohne seit zwei Wochen dort und will natürlich auch nicht direkt der \"es ist und bleibt im ganzen Land, der schlimmste Feind, der Denunziant\" sein.
Aber wenn Kinder geschlagen, Tiere gequält oder sonst wem ein Leid angetan wird, dann hört für mich der Spaß auf.

Außerdem ist meiner Meinung ein weiterer wichtiger Aspekt, dass Kinder, die Prügel \"gelernt\" haben, auch selbst weiterprügeln werden.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.755 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo !

Bei uns in der Nachbarschaft gibt es auch eine Familie,
die ihre Kinder massiv anschreien und auch prügeln ! Verdammt nochmal - bin stocksauer

Mehr als einmal haben wir ( ich und Nachbarn )
das Jugendamt davon in Kenntnis gesetzt
und sind masslos enttäuscht !! Welt zusammengebrochen

Nichts passiert !

Das Jugendamt meldet sich auch vorher noch an, das sie kommen,
schauen sich dann die \" heile \" Familienwelt an
und ziehen wieder ab !!

Unglaublich !! Welt zusammengebrochen
Passieren tut auch nichts,
es geht wie gewohnt weiter
und die Nachbarin beschimpft uns noch,
das wir uns um unsere eigenen Angelegenheiten kümmern sollen !!! Verdammt nochmal - bin stocksauer

Es muß wirklich echt was schlimmes passieren,
ehe da mal jemand einschreitet !

Wir sind hier ziemlich sprachlos !
Und die Kinder können einem nur Leid tun,
aber was sollen wir noch machen ?? Jajaja, was auch immer!

Gruß
Manuela
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.


Partnermagazine