Butterpreise ich bin schockiert

zurück weiter

Mitglied seit 05.07.2017
7 Beiträge (ø0,05/Tag)

Innerhalb kurze Zeit stieg der günstige Butter von 1,29 auf 1,49 und nun ist er auf 1,79 Euro . Ich bin ein Butteresser aber ich muss sagen schon rein aus Protest werde ich mir das nun verkneifen. Diese Preissteigung innerhalb 3 Monaten finde ich unverschämt. Also da denke ich an Familien die sozial schlecht gestellt sind oder behinderte die von Sozialhilfe leben usw. Butter nur für Gutverdiener ????. Da hilft nur noch nicht mehr kaufen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
47.228 Beiträge (ø11,13/Tag)

Hallo,
sollen denn die Bauern ihre Produkte verschenken?

Sie bekommen immer noch viel zu wenig Geld für ihre Milch, können kaum davon leben.
Butter ist nicht teuer, jedenfalls nicht bei den Stundenlöhnen die man heute bekommt.

Im Jahr 1966 kosteten 250 Gramm Butter DM 2,50 und ein Arbeiter verdiente knapp 600 DM im Monat.

Man braucht doch nicht Unmengen an Butter für seine Brote, zum backen . Da gebe ich lieber etwas mehr aus für ein Naturprodukt als für weniger Geld pure Chemie zu essen in Form von Margarine.

katir
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2013
3.543 Beiträge (ø2,02/Tag)

Moin

Die Preiserhöhung kommt zumindestens ein klein wenig bei den Erzeugern an.
Ich verstehe da einiges nicht. Auf einer Seite wird darüber gejammert das etwas teurer wird, auf der anderen Seite hat man Mitleid mit den sozial Schwachen. Viele Landwirte gehören auch zu dieser Gruppe, aber das ist den Geiz ist geil Bürgern ja eh egal.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.01.2011
198 Beiträge (ø0,08/Tag)

Klingt fuer mich ja eher nach: eroeffnen wir ein kontroverses Thema, hier ist es gerade so still.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.04.2010
120 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo Bia900,

ist das ein Scherz? Nach all den Beschwerden der Milchbauern, die wirklich erschreckend wenig für Ihre Milch bekommen, finde ich es sehr schön zu sehen, dass der Preis von Milchprodukten endlich wieder steigt. Und 50 Cent mehr für ein Produkt was man ja nun als Haushalt nur alle paar Wochen kauft (wenn nicht zum Backen gebraucht) finde ich erschwinglich.

Viele Grüße,
BlueBerry
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
10.163 Beiträge (ø2,98/Tag)

Moin,

und ums das mitzuteilen hast du dich hier angemeldet? Ich würde für einen Liter Milch sogar die 1,79 e bezahlen die dir für 250g Butter zu teuer erscheinen wenn dafür die Bauern einen fairen Preis bekommen um ihre Tiere gut zu halten und von ihrer harten Arbeit, bei bei Milchviehhaltung eben an 365 tagen im Jahr geleistet werden muss, auch vernünftig leben können.

So manche Flasche Mineralwasser ist entschieden teurer. Wertschätzung gegenüber dem Produkt und der Arbeit anderer wäre hier wohl angebracht.

LG

Vini

Der Abwasch kann warten, das Leben nicht!

Zitat Konrad Adenauer: Die einen kennen mich, die anderen können mich.
Recht hatte der "Alte"
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2007
2.415 Beiträge (ø0,66/Tag)

Hallo,
da denken wir mal wieder daran, dass in keinem anderen europäischen Land so wenig Geld für Lebensmittel ausgegeben wird, wie in Deutschland. Geiz ist geil, oder was 🙄. Ich würde noch mehr bezahlen, wenn das Geld dann auch wirklich bei den Bauern und bei den Tieren ankäme...
LG marina02
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.12.2006
189 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

ich weiß nicht über was Du dich beschwerst. Bei uns in Österr. kostet Butter 1,99€.
Aber für gute Qualität zahl ich das doch gerne!?

Gruß
bahnhof1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.03.2007
10.554 Beiträge (ø2,7/Tag)

Hallo,

na ja..... nur mal so zum Vergleich - also hier kosten 225 g Butter - von 2.00 bis 4.00 Dollar (je nach Marke und Bundesstaat) - und 1 Gallon = knapp 4 L Milch von 3.30 bis 4.50 (fuer Bio Milch) Dollar.....der Milchpreis ist vom Staat festgesetzt....

Liebe Gruesse aus Pittsburgh, Pennsylvania, Susan
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2011
1.152 Beiträge (ø0,47/Tag)

Hallo allerseits,

Ehrlich, auf einen solchen Beitrag kann/sollte man gar nicht reagieren.
Jemand, der sich heute erst hier bei CK angemeldet hat und dann ohne Gruß und ohne Signatur einen solchen Beitrag sendet, kann ich persönlch jedenfalls nicht ernst nehmen.

Ich gehe mal davon, dass der "Autor" sich hier im Thread auch nie mehr melden wird.

LG
Dorette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.10.2006
155 Beiträge (ø0,04/Tag)

@sukeyhamburg17

Kann man wohl kaum vergleichen, da die Löhne in den USA auch höher sind.
In der Schweiz ist Butter auch deutlich teurer als in Deutschland.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
44.069 Beiträge (ø8,66/Tag)

die Butter ist auch in einigen Ländern mit niedrigerem Gehaltsniveau als in Deutschland teurer...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
12.172 Beiträge (ø2,76/Tag)

Hallo Bia900,
> ​Butter nur für Gutverdiener ???? <


Ist doch toll, Butter ist eh ungesund (über 80% Fett, da kriege ich das kalte Grauen).


Ich persönlich esse meistens Tiefkühllasagne. Pferdefleisch ist schön mager, damit kann ich mich sehr preisgünstig sehr gesund ernähren.


Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
44.069 Beiträge (ø8,66/Tag)

mit einem Päckchen Butter decke ich meinen Tageskalorienbedarf - und das low carb. Dafür sind 1,79 doch richtig preiswert - versucht das mal mit Karotten - das wird teurer..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
12.172 Beiträge (ø2,76/Tag)

Low Carb ist nicht schlecht, gutes Argument....
Zitieren & Antworten